Herzlich Willkommen!

SPD Ortsverein Aspach-Kirchberg

 

"Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert."
„Wir wollen ein Volk der guten Nachbarn sein und werden, im Innern und nach außen.“

(aus der ersten Regierungserklärung von Willy Brandt als Bundeskanzler, 28. Oktober 1969)

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich freue mich sehr, Sie auf den Seiten des SPD Ortsvereins Aspach-Kirchberg begrüßen zu dürfen. Auf der Internetseite finden Sie (noch unvollständig) Informationen zu den unterschiedlichsten Themen (Kommune und Region, Asyl und Flüchtlinge, Freihandelsabkommen, Bildung, etc.), Hinweise und Links zur Vertiefung sowie die Termine des SPD Ortsvereins.

Sollten wir ihr Interesse für unseren Ortsverein geweckt haben, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme Ihrerseits freuen, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, Ihre Vorstellungen von guter Politik zu erfahren, Ihre Kritik aufnehmen zu können oder Sie auch aktiv bei uns begrüßen zu dürfen.

Im Namen des SPD Ortsvereins Aspach-Kirchberg

Achim Beule

Vorsitzender

 


 

nächste Sitzung des OV: Juni 2018

Nach Terminabstimmung weitere Informationen!

 

Handy-Aktion Baden-Württemberg - der SPD Ortsverein Aspach-Kirchberg macht mit!

Die Handy-Aktion Baden-Württemberg ist ein gemeinsames Projekt kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Träger, des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und der Deutschen Telekom Technik GmbH. Sie steht unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes. Schirmherr der Aktion ist Umweltminister Franz Untersteller.

"Vielen Handynutzern sind die globalen Zusammenhänge in der Handyproduktion und deren Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft nicht bewusst. Mit der Kampagne wollen wir hierüber informieren und gleichzeitig aktiv dazu beitragen, dass möglichst viele Handys gesammelt und einem geordneten Recycling zugeführt werden", erklärte Minister Untersteller zum Auftakt der Aktion am 10. April 2018 in Stuttgart.

Wollen Sie Ihr Handy entsorgen? Unsere Sammelbox des Ortsvereins ist aktuell im EDEKA-Markt in Großaspach zu finden! Nutzen Sie die Gelegenheit!

Weitere Informationen


 

"Es ist nicht genug zu wissen: man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen: man muss auch tun." (Johann Wolfgang von Goethe)

 

Spiegel Online 02.09.2017

Vor (und nach) der Bundestagswahl: Was uns ehrliche Politiker sagen müssten

Statt den Verstand der Wähler mit leeren Slogans zu beleidigen, müssten uns Politiker eigentlich sagen: Liebe Menschen, die Welt, wie wir sie kannten, ist für immer verloren - aber wir können noch etwas tun.

Eine lesenswerte Kolumne von Sybille Berg

 

Wie kann der Wandel aussehen?

 

https://www.wuzonline.de/wp-content/uploads/2017/08/Pol.OEkologie30Geht-doch.jpgpolitische ökologie  (09_2017): 30 Jahre Vor- und Querdenken: Geht doch! Geschichten, die zum Wandel anstiften

Allen Hiobsbotschaften und Berichten über den schlechten Zustand der Welt zum Trotz passiert auch jede Menge Gutes: Überall auf dem Globus entscheiden sich immer mehr Menschen bewusst gegen „Schneller, Höher, Weiter“. Stattdessen leben sie einfach vor, wie es sich gemeinschaftlich und nachhaltig arbeiten, wirtschaften und forschen lässt.

Der Jubiläumsband der Zeitschrift politische ökologie stellt 30 zukunftsfähige Projekte vor, die stellvertretend für viele andere zur Nachahmung anstiften. Bekannte Köpfe der Nachhaltigkeitsszene loten aus, was es braucht, damit es diese tollen Ansätze aus der Nische in den Mainstream schaffen – zugunsten einer demokratischen Weltgesellschaft, deren Mitglieder fair miteinander und mit der Natur umgehen.

mehr



 

Interessante Initiativen zum Thema Gerechtigkeit im Kontext einer gesellschaftlichen Transformation im Zeichen der Sustainable Development Goals (SDG - Globale Nachhaltigkeitsziele):

 

Ohne Gerechtigkeit keine Zukunft

"Gerechtigkeit wird das zentrale Stichwort aller künftigen gesellschaftlichen Debatten. Bis tief hinein in de Gesellschaften selbst der vergleichsweise superreichen Länder bohrte sich zwischenzeitlich das Gefühl, dass es eklatant ungerecht zugeht." Franz Alt

Der Umweltvisionäre Franz Alt und der Sozialvisionär Peter Spiegel fordern eine neue überzeugende Leitidee. So wie es die soziale Marktwirtschaft war, die Wohlstand für alle versprach und erstaunlich gut einlöste. Das vorliegende Manifest legt eine solche neue Leitidee vor – für einen realistischen Wohlstand inklusive Frieden mit der Natur, inklusive sinnstiftenden Arbeitens und Lebens, inklusive sozialer Sicherheit und Dynamik, inklusive universeller Teilhabe aller an allen Wohlstandsdimensionen.

 

Für eine sozial-ökologische Transformation zu einem nachhaltigen Wirtschaften

Die Gesellschaft fpr Nachhaltigkeit legt ein Memorandum vor, um eine Debatte über die Gestaltung einer sozial-ökologischen Transformation anzustoßen, die die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft sicherstellt.

 

Generationen Stiftung als Stimme der nächsten Generationen

Die Intention der Stiftung ist es, allen Entscheidungen, die zu Lasten der Kinder- und Enkelgeneration gehen, entschieden entgegen zu treten, in dem aktive und konstruktive Lobbyarbeit betrieben, Lösungen definiert und von der Politik eingefordert werden. Grundlage des Engagements ist das Generationen Manifest 2017

 



 

13.07.2015 in Topartikel Ortsverein

Freihandelsabkommen TTIP

 
Gernot Gruber MdL, Bernd Lange MdEP und Christian Lange MdB (Bild: D. Krebs)

Das Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) war am 8. Juli 2015 Gegenstand der Informations- und Diskussionsveranstaltung des SPD-Ortsvereins Aspach-Kirchberg in der Gemeindehalle in Großaspach.

„Mit dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP sind Sorgen und Ängste verbunden; TTIP polarisiert“, so begrüßte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Aspach-Kirchberg Achim Beule am 8. Juli 2015 die zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer in der Gemeindehalle Großaspach. Mit Bernd Lange hatte der SPD-Ortsverein Aspach-Kirchberg einen der führenden Experten in Sachen TTIP eingeladen.

 

25.05.2018 in Ortsverein

Handy-Aktion Baden-Württemberg - der SPD-Ortsverein Aspach-Kirchberg macht mit!

 

Die Handy-Aktion Baden-Württemberg ist ein gemeinsames Projekt kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Träger, des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und der Deutschen Telekom Technik GmbH. Sie steht unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes. Schirmherr der Aktion ist Umweltminister Franz  Untersteller.

"Vielen Handynutzern sind die globalen Zusammenhänge in der Handyproduktion und deren Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft nicht bewusst. Mit der Kampagne wollen wir hierüber informieren und gleichzeitig aktiv dazu beitragen, dass möglichst viele Handys gesammelt und einem geordneten Recycling zugeführt werden", erklärte Minister Untersteller zum Auftakt der Aktion am 10. April 2018 in Stuttgart.

Wollen Sie Ihr Handy entsorgen? Unserer Sammelbox ist aktuell im EDEKA-Markt in Großaspach zu finden! Nutzen Sie die Gelegenheit!

Weitere Informationen zur Handy-Aktion: www.handy-aktion.de

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.05.2018, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr SPD Stammtisch

06.06.2018, 20:00 Uhr Ortsvereinskonferenz zur Kommunalwahl 2019

12.06.2018, 18:00 Uhr OV Waiblingen Dialogveranstaltung zum Thema „Kinderarmut in Deutschland“
mit Luisa Boos, Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg  

Alle Termine

SPD und Jusos im Netz

SPD BW / SPD Rems-Murr
Jusos BW
/ Jusos Rems-Murr

MandatsträgerInnen der Region

Jürgen Hestler - Mitglied des Kreistags und Kreisvorsitzender
Gernot Gruber - Mitglied des Landtags
Christian Lange - Mitglied des Bundestags und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz
Evelyne Gebhard - Mitglied des Europäischen Parlaments

Koalitionsvertrag 2018 (CDU, CSU, SPD)

 

http://www.guelistan-yueksel.de/wp-content/uploads/2013/11/banner-koavertrag-data-e1385546857314.png

 

"Lesenswert ..."

Wolf Lotter (2018): Innovation. Streitschrift dür barrierefreies Denken.

Allerorten werden die innovativen Kräfte in Wirtschaft, Technik, Politik und Gesellschaft beschworen – aber Technologieskandale und scheiternde Großprojekte erwecken den Eindruck: Es geht nicht voran in Deutschland. Was Innovation wirklich bedeutet und wie man die Kräfte des barrierefreien Denkens nutzen kann, zeigt Wolf Lotter, Gründungsmitglied und ständiger Autor des Wirtschaftsmagazins »brand eins« in seinem neuen Buch.

mehr

Ernst Ulrich von Qeizsäcker, Anders Wijkman u.a. (2018): Wir sind dran. Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen. Eine neue Aufklärung für eine volle Welt. Club of Rome: Der große Bericht.

Bis 1990 gab es den Kalten Krieg. Aber als der Kommunismus weg war, ist das Kapital arrogant geworden und hat in allen Ländern der Welt die Deregulierung durchgekämpft. Und eine Zeit lang hat man auch geglaubt, das ist gut für alle. Aber das stimmt überhaupt nicht. Es ist erstens schlecht für die Natur, zweitens sehr schlecht für die künftigen Generationen und drittens ist es auch für den normalen Alltag schlecht, zum Beispiel Finanzkrisen, die auch durch Deregulierung ausgelöst worden sind. Wir müssen also die Arroganz des Kapitals wieder in die Schranken weisen und das heißt Regulierung auf internationaler und nationaler Ebene." Ernst Ulrich von Weizsächer

mehr

Sigrid Klausmann/Walter Sittler (2017): Nicht ohne uns! - Not without us!

15 Länder, 16 Kinder, 5 Kontinente, 1 Stimme - Ein Film der Dokumentarfilmerin Sigrid Klausmann (nach einer Idee von Walter Sittler) über die Zukunft unseres Planeten, die unsere Kinder einmal mitgestalten werden - ein Appell an uns alle: NICHT OHNE UNS! (Filmprojekt und interaktive Plattform für - nicht nur für - Kinder).

mehr

Pierre Rabhi (2018): Manifest für Mensch und Erde. Für einen Aufstand des Gewissens.

Unser Planet krankt an der Menschheit. Energie-, Klima- und Nahrungsmittelkrise sind Symptome der größten Naturkatastrophe der Erde. Der Mensch erschöpft ihre Ressourcen, bringt das natürliche Gleichgewicht aus dem Lot und betreibt eine zerstörerische Landwirtschaft. Pierre Rabhi – Galionsfigur der Entschleunigungsbewegung, militanter Umweltaktivst, Landwirt in den Cevennen mit südalgerischen Wurzeln – fordert in diesem Manifest einen Aufstand des Gewissens. Dabei geht er über den bloßen Kampf gegen die Imperative der Produktion, des Wettbewerbs und der Wirtschaftlichkeit hinaus. Er erinnert uns daran, dass ein Leben unter Missachtung der Gesetze des Lebenden nicht möglich ist, dass es kein Leben abseits der Natur gibt, und dass, – gerade weil das, was wir als Zivilisation bezeichnen, nur auf Bewährung existiert, – es jedem Einzelnen von uns obliegt, der Zerstörung jetzt ein Ende zu setzen.

mehr

Stimme für Vernunft

Mitglied werden

Bildergebnis für spd logo hetze

Zeitung der Sozialdemokratie seit 1876

Friedrich-Ebert-Stiftung

Teilen und Drucken