Ärztemangel zeichnet sich ab

Veröffentlicht am 23.10.2019 in Fraktion

Wer hat nicht schon die Erfahrung gemacht, wochenlange Wartezeiten bis man bei einem Facharzt endlichen einen Termin bekommt. Zudem muss man immer weitere Wege zum Besuch beim Facharzt in Kauf nehmen. Von vielen noch unbemerkt verändert sich die ärztliche Landschaft in unserer Region grundlegend. Sie ändert sich auch in Schorndorf.

Junge Medizinerinnen und Mediziner scheuen immer mehr und mehr den Weg in die Selbständigkeit als praktizierende Ärzte in der eigenen Praxis. Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Scheu vor finanziellen Risiken, vor Personalverantwortung und allgemein vor dem Thema Selbständigkeit sind einige Gründe hierfür. Die Entwicklung ist besorgniserregend! Daher haben wir die Gelegenheit genutzt und den Kinderarzt Dr. Ralf Brügel als Fachmann zu diesem Thema zu uns in die SPD-Fraktion eingeladen. Er hat in seinem Vortrag mehr als eindrücklich die Situation innerhalb der Schorndorfer Ärzteschaft dargelegt und bestätigt, was sich schleichend spürbar in unserer Stadt abzeichnet. Facharztstellen und freiwerdende Arztplätze können nicht nachbesetzt werden, wenn die Inhaber altershalber oder aus anderen Gründen ihre Praxen abgeben möchten. Der Gesetzgeber hat aufgrund dieser prekären Situation sie Möglichkeit geschaffen, dass solche Praxissitze u.a. auch durch Unternehmen aufgekauft und als sogenannte MVZ (Medizinische Versorgungszentren) mit angestellten Medizinern/innen weiterbetrieben werden können. Diese gutgemeinte Möglichkeit bietet Chancen aber auch erhebliche Risiken. Im Extremfall führt dieser Prozess zu einer Industrialisierung der Medizin und dient mehr und mehr gewinnorientierten Unternehmen als Anlagemöglichkeit ihrer immensen Finanzmittel – vor allem in Zeiten der Niedrigzinspolitik. Die Frage, die wir uns als Stadtgesellschaft stellen müssen ist, ob wir dies dauerhaft so wollen? Wussten Sie, dass wir im internistischen Bereich seit mehreren Monaten schon ein MVZ in Schorndorf haben? Auch hier war die vergebliche Suche nach einer/m Nachfolger/in ausschlaggebend für den Aufkauf des Arztplatzes durch die Stuttgarter Klinik Gesellschaft. Wie bei allen Themen und gesellschaftlichen Entwicklungen gibt es auch hier Für und Wider. Um sich überhaupt ein Bild hierüber machen zu können, muss man zunächst mal dieses Thema in den Blick der Menschen rücken. Neben Fragen der Infrastruktur, des Wohnens und der Bildung ist die ärztliche Versorgung für unsere Stadt ein zentrales Thema der SPD für diese Wahlperiode. Wir wollen eine sehr gute Versorgung für alle Menschen in unserer Stadt – unabhängig von den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten. Daher unsere dringende Bitte: Informieren Sie sich zu diesem Thema!! Es wird uns alle betreffen. Jetzt ist noch Zeit gegebenenfalls noch Veränderungsprozesse zu steuern. Die SPD in Schorndorf wird noch in diesem Jahr zum Thema ärztliche Versorgung zu einer Veranstaltung einladen. Falls Sie bis dahin schon mit uns ins Gespräch kommen möchten, scheuen Sie sich bitte nicht sich bei uns zu melden!
Gerne auch per Mail oder Telefon an thomas.berger@schorndorf.de oder 07181-2599620 oder jede/n der Gemeinderatsfraktion der SPD (www.spd-schorndorf.de).

Fraktionsbeitrag von Thomas Berger in Schorndorf Aktuell

 
 

Homepage SPD Schorndorf

Termine

Alle Termine öffnen.

18.11.2019, 19:30 Uhr Ortsvereinskonferenz

22.11.2019, 18:00 Uhr OV Plüderhausen Mitgliederversammlung
mit gemütlichem Jahresabschluss  

23.11.2019, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr SPD Winnenden: Kommunaltreff zum Haushaltsplan

Alle Termine

SPD und Jusos im Netz

SPD BW / SPD Rems-Murr
Jusos BW
/ Jusos Rems-Murr

MandatsträgerInnen der Region

Jürgen Hestler - Mitglied des Kreistags und Kreisvorsitzender
Gernot Gruber - Mitglied des Landtags
Christian Lange - Mitglied des Bundestags und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz
Evelyne Gebhard - Mitglied des Europäischen Parlaments

Koalitionsvertrag 2018 (CDU, CSU, SPD)

 

http://www.guelistan-yueksel.de/wp-content/uploads/2013/11/banner-koavertrag-data-e1385546857314.png

 

"Lesenswert ..."

Wolf Lotter (2018): Innovation. Streitschrift dür barrierefreies Denken.

Allerorten werden die innovativen Kräfte in Wirtschaft, Technik, Politik und Gesellschaft beschworen – aber Technologieskandale und scheiternde Großprojekte erwecken den Eindruck: Es geht nicht voran in Deutschland. Was Innovation wirklich bedeutet und wie man die Kräfte des barrierefreien Denkens nutzen kann, zeigt Wolf Lotter, Gründungsmitglied und ständiger Autor des Wirtschaftsmagazins »brand eins« in seinem neuen Buch.

mehr

Ernst Ulrich von Qeizsäcker, Anders Wijkman u.a. (2018): Wir sind dran. Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen. Eine neue Aufklärung für eine volle Welt. Club of Rome: Der große Bericht.

Bis 1990 gab es den Kalten Krieg. Aber als der Kommunismus weg war, ist das Kapital arrogant geworden und hat in allen Ländern der Welt die Deregulierung durchgekämpft. Und eine Zeit lang hat man auch geglaubt, das ist gut für alle. Aber das stimmt überhaupt nicht. Es ist erstens schlecht für die Natur, zweitens sehr schlecht für die künftigen Generationen und drittens ist es auch für den normalen Alltag schlecht, zum Beispiel Finanzkrisen, die auch durch Deregulierung ausgelöst worden sind. Wir müssen also die Arroganz des Kapitals wieder in die Schranken weisen und das heißt Regulierung auf internationaler und nationaler Ebene." Ernst Ulrich von Weizsächer

mehr

Sigrid Klausmann/Walter Sittler (2017): Nicht ohne uns! - Not without us!

15 Länder, 16 Kinder, 5 Kontinente, 1 Stimme - Ein Film der Dokumentarfilmerin Sigrid Klausmann (nach einer Idee von Walter Sittler) über die Zukunft unseres Planeten, die unsere Kinder einmal mitgestalten werden - ein Appell an uns alle: NICHT OHNE UNS! (Filmprojekt und interaktive Plattform für - nicht nur für - Kinder).

mehr

Pierre Rabhi (2018): Manifest für Mensch und Erde. Für einen Aufstand des Gewissens.

Unser Planet krankt an der Menschheit. Energie-, Klima- und Nahrungsmittelkrise sind Symptome der größten Naturkatastrophe der Erde. Der Mensch erschöpft ihre Ressourcen, bringt das natürliche Gleichgewicht aus dem Lot und betreibt eine zerstörerische Landwirtschaft. Pierre Rabhi – Galionsfigur der Entschleunigungsbewegung, militanter Umweltaktivst, Landwirt in den Cevennen mit südalgerischen Wurzeln – fordert in diesem Manifest einen Aufstand des Gewissens. Dabei geht er über den bloßen Kampf gegen die Imperative der Produktion, des Wettbewerbs und der Wirtschaftlichkeit hinaus. Er erinnert uns daran, dass ein Leben unter Missachtung der Gesetze des Lebenden nicht möglich ist, dass es kein Leben abseits der Natur gibt, und dass, – gerade weil das, was wir als Zivilisation bezeichnen, nur auf Bewährung existiert, – es jedem Einzelnen von uns obliegt, der Zerstörung jetzt ein Ende zu setzen.

mehr

Stimme für Vernunft

Mitglied werden

Bildergebnis für spd logo hetze

Zeitung der Sozialdemokratie seit 1876

Friedrich-Ebert-Stiftung

Teilen und Drucken